Eingliederungsvereinbarung

§ 15 Abs. 1 SGB II:

"Die Agentur für Arbeit soll unverzüglich zusammen mit jeder erwerbsfähigen, leistungsberechtigten Person die für die Eingliederung erforderlichen beruflichen und persönlichen Merkmale, berufliche Fähigkeiten und die Eignung feststellen (Potenzialanalyse). Die Feststellungen erstrecken sich auch darauf,ob und durch welche Umstände die berufliche Eingliederung voraussichtlich erschwert sein wird."

Das bedeutet, dass das Jobcenter vor Erlass einer Eingliederungsvereinbarung eine sogenannte Potenzialanalyse mit dem Hilfeempfänger durchführen muss.

 
Rechtsanwalt Marco Rath
Graf-Adolf-Straße 80, 40210 Düsseldorf | Telefon: 0211 / 355 83 14 | E-Mail: Rechtsanwalt-Rath@Recht-Fordern.de
Design und Webservice by bense.com | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Suche