Vorläufige Bescheide

ACHTUNG!

Es wird zwischen zwei Arten von Leistungsbescheiden unterschieden: vorläufige und endgültige. Wer hier nicht aufpasst und sich nicht auskennt, dem droht bei vorläufigen Entscheidungen der komplette Leistungsentzug! Vorläufige Bescheide werden immer gefährlicher und daher beim Jobcenter beliebter!

Tip vom Fachanwalt

Während Corona Endgültige Festsetzung nur auf Antrag!

Wurden während der Corona-Zeit (aktuell zwischen März 2020 und März 2021) Leistungen nur vorläufig bewilligt, darf das Jobcenter nur dann einen geänderten und endgültigen Bescheid erlassen, wenn Sie dies beantragen. Das sollten Sie nur tun, wenn Sie weniger verdient haben, als im vorläufigen Bescheid angerechnet wurde. Setzt das Jobcenter ohne Antrag endgültig fest, müssen wir unbedingt Widerspruch einlegen.

 
Rechtsanwalt Marco Rath
Graf-Adolf-Straße 80, 40210 Düsseldorf | Telefon: 0211 / 355 83 14 | E-Mail: Rechtsanwalt-Rath@Recht-Fordern.de
Design und Webservice by bense.com | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Suche